Drucken

Halloween Partybrot: Kürbisbrötchen (zum Zupfen)

Halloween steht vor der Tür. Da darf das passende Mitbringsel fürs Grusel-Buffet nicht fehlen. Dieses Halloween Partybrot ist tauglich für jede Feier!
Portionen 1 Brot
Autor Rebekka Trunz

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 400 g (Dinkel-)Vollkornmehl
  • 80 g Walnüsse
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 150 g Hokkaido Kürbis (*), im Ofen gebacken
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Meersalz

Zum Wälzen:

  • Pflanzenmilch eurer Wahl
  • Saaten & Kerne (weiß: Sesam o. Sonnenblumenkerne; schwarz: Mohn o. schwarzer Sesam; grün: Pistazien o. Kürbiskerne)

Für die Erbsen-Guacamole:

  • 1 reife Avocado
  • 200 g Grüne Erbsen (tiefgekühlt), aufgetaut
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • Meersalz & frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Anleitungen

Für den Hefeteig:

  • Walnüsse grob hacken und in einer heißen Pfanne ohne Öl 5 Minuten rösten, dabei ab und zu umrühren. Abkühlen lassen.
  • Mehl mit gerösteten Walnüssen, Trockenhefe und Salz in eine große Schüssel geben und vermischen. Den gebackenen Kürbis mit einer Gabel zerstampfen und mit Wasser und Öl vermischen. Die Kürbis-Mischung zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 2 h gehen lassen.
  • Nach der Gehzeit den Teig kurz ankneten und anschließend in 32 Stücke teilen (je 5x halbieren).

Zum Wälzen:

  • Schüsseln zum Wälzen vorbereiten. Eine mit Pflanzenmilch, andere mit je einer weißen, schwarzen und grünen Zutat. Die kleinen Teiglinge erst in die Pflanzenmilch tauchen, dann in der jeweiligen Saat wälzen. Für ein Kürbisgesicht benötigt ihr benötigt: 22x weiß, 8x schwarz und 2x grün. (**)
    Mit den Teiglingen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ein Kürbisgesicht legen. Die Brötchen abgedeckt an einem warmen Ort nochmals 30 min gehen lassen. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Brötchen im heißen Ofen etwa 20 min ausbacken.

Für die Erbsen-Guacamole:

  • Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen. Schalotte putzen und sehr fein hacken.
    100 g Erbsen, Knoblauch, Zitronensaft, Salz und Pfeffer pürieren. Mit restlichen Erbsen, Schalotten und Avocado in eine Schüssel füllen und mit der Gabel zerstampfen, sodass eine leicht stückige Masse entsteht.

Zum Servieren:

  • Ein paar Brötchen abzupfen und das Loch mit Erbsen-Guacamole füllen. Der schaurige Zupf-Spaß kann beginnen!

Notizen

* Dieses Rezept eignet sich perfekt, wenn ihr von eurem Ofengemüse noch ein paar Kürbisstücke (gerne mit Schale wenn ein Hokkaido) übrig habt. Wer Kürbismus daheim hat, kann dieses auch verwenden. Ihr müsst dann aber schauen, dass der Teig noch die richtige Konsistenz hat (evtl. mehr Mehl zufügen).
** Ihr könnt die Brötchen auch ganz anders anordnen – das Rezept soll nur eine Inspiration sein. Werdet kreativ! ;)